Zeigt her Eure Füße

Unsere Apothekertipps für gepflegte und gesunde Füße zum Vorzeigen

Schnelle Helfer für die Füße

Blasen: passgenaue Gelpflaster lassen die Blasen darunter ausheilen und lindern schnell den Druckschmerz. Zur Vorbeugung gibt es neuerdings einen Stift.

Fußpilz: Wärme und Feuchtigkeit lassen Fußpilz gedeihen. Ein Anzeichen hierfür sind Juckreiz und rissige Stellen zwischen den Zehen. Fußpilz lässt sich heute sehr gut mit speziellen Arzneimitteln behandeln, sogar mit einmaliger Anwendung. Wichtig: die Strümpfe sollten mit einem speziellen pilzabtötenden Waschmittel gewaschen werden.

Nagelpilz: Bei Nagelpilz kommt ein spezieller Nagellack zum Einsatz. In schweren Fällen muss ein Arzt zu Rate gezogen werden.

Hornhaut: Nach einem Fußbad kann übermäßige Hornhaut mit einem Pflegestein entfernt werden. Spezielle Pflegesalben können vorbeugend eingesetzt werden. Bei kleineren Verhornungen helfen Hornhautpflaster.

Hühneraugen: Diesen rückt man am besten mit Fußbädern und hornhauterweichenden Substanzen zu Leibe. Polster und Spezialpflaster mit Druckschutzringen entlasten die Hühneraugen und lindern den Schmerz.

Fußgeruch: Auslöser sind schweißzersetzende Bakterien. Hilfe bringen tägliches Waschen mit pH-neutralen Seifen sowie der Einsatz von Fußdeos oder Fußbädern. Die Schuhe regelmäßig desinfizieren und Strümpfe mit speziellem antibakteriellem Waschmittel waschen!

Fußpflege: Jeder zweite bis dritte Bundesbürger leidet unter trockener Haut an den Füßen. Spezielle Fußcremes verhindern wirksam die Schrundenbildung. Besonders Diabetiker müssen ihre Füße regelmäßig unter die Lupe nehmen, um Verletzungen rechtzeitig zu erkennen und zu behandeln.

Gerne beantworten wir ihre persönlichen Fragen bei uns in der Apotheke. 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!