Naturgesund entschlacken

Der Frühling wird gern für eine Entschlackungskur des Körpers genutzt, in der möglichst noch ein paar überflüssige Pfunde über Bord geworfen werden sollen. Von einer Radikalkur ohne jegliche Nahrungsaufnahme ist abzuraten, weil der Körper sonst dazu gezwungen wird, wertvolles Muskeleiweiß abzubauen, damit er seine Stoffwechselfunktionen aufrechterhalten kann. Das hat zwei fatale Folgen: Der Körper benötigt aufgrund der verlorenen Muskelmasse noch weniger Energie als vorher und das Immunsystem wird geschwächt.

Wie sieht also die ideale Kur aus?

Wenn der Darm miteinbezogen werden soll, kann dieser am Anfang gereinigt werden durch Glaubersalz oder schonender durch die Einnahme von Kräuterauszügen. Soll das Gewicht merklich reduziert werden, empfiehlt sich eine 14-tägige Abnehmkur, in der die Hauptmahlzeiten durch Formuladiätprodukte ersetzt werden. Die Pulvergemische werden mit Magermilch oder Wasser zu Drinks oder Suppen in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen zubereitet. So kann sichergestellt werden, dass alle lebensnotwendigen Nährstoffe und vor allem hochwertiges Eiweiß zur Verfügung stehen. Ballaststoffe und Vitamine können noch extra zugeführt werden. Natürliche Kräuterauszüge unterstützen die Entgiftung des Körpers und können bequem in Form von Trinkfläschchen eingenommen werden. Denken Sie auch an Homöopathika.

Ein konsequentes Bewegungsprogramm ist in jedem Fall unerlässlich, damit der Grundumsatz und damit der Stoffwechsel des Körpers angeregt wird. Ein positiver Nebeneffekt der Bewegung besteht darin, dass Aktivität Glückshormone freisetzt und die Abwehrkräfte stärkt.

Nach der Kur sollte neben der täglichen Obst-, Gemüse- und Salatportion wertvolles Eiweiß auf dem Speisezettel stehen. Kohlenhydrate wie Brot, Kartoffeln und Nudeln sollten gemieden werden, damit das Körpergewicht stabil gehalten werden kann.

Mein ganz besonderer Tipp:
Eine begleitende Trinkmoorkur füllt die Vitalspeicher wieder auf.