Jagd auf Pilze

Jagd auf Pilze: Jeder dritte Deutsche leidet unter einer Fußpilzerkrankung, dies ist die häufigste Hauterkrankung überhaupt. Jeder sechste Bundesbürger ist von einem Nagelpilz befallen.

Wie steckt man sich an?

Pilzerreger fühlen sich besonders wohl in feuchten, warmen Zonen. Daher infiziert man sich sehr leicht in Schwimmbädern, Saunen, Sporthallen oder Hotelzimmern beim Barfußlaufen. Aber auch zu Hause können durch gemeinsam benutze Nagelscheren, Handtücher oder Bürsten Hautschüppchen verteilt werden, in denen sich die Erreger befinden.

Dabei ist die Behandlung heute sehr einfach: Bei den ersten Anzeichen wie Juckreiz zwischen den Zehen, Brennen, Rötung oder weißlicher Verfärbung der Haut beginnt man am besten sofort mit der Behandlung. Es gibt für jeden die ideale Behandlungsform: Creme, die man einmal täglich über mehrere Tage anwendet, Creme-Gel, das gleichzeitig den Juckreiz mildert, Spray, das ideal für unterwegs ist oder für ganz Ungeduldige ein spezielles Produkt, das nur ein einziges Mal angewendet wird. Die modernen Pilzpräparate enthalten pilzabtötende Wirkstoffe.

Unbehandelter Fußpilz führt häufig zu Nagelpilz. Hier besteht die Gefahr, dass im Lauf der Zeit die Nagelplatte so geschädigt wird, dass sich der Nagel auflöst. Nagelpilz heilt nicht von selbst aus, die Behandlung muss schnell und vor allem lange genug erfolgen.

Die Erkrankung zeigt sich durch Verfärbungen vorne und seitlich am Nagel. Eingesetzt werden Nagelsets oder, wer es ganz bequem will, verwendet Nagellack. Schwere Formen gehören unbedingt in ärztliche Hand, da hier der Pilz auch von innen bekämpft werden muss.

Durch Pilze können auch Kopfschuppen hervorgerufen werden. Hier werden spezielle Shampoos mit Erfolg eingesetzt, die den Wirkstoff Ketoconazol enthalten und zweimal pro Woche angewendet werden.

Ein weiterer Vertreter der Pilzfamilie ruft den Scheidenpilzhervor. Scheidenpilze machen sich durch Juckreiz bemerkbar, drei Viertel aller Frauen machen in ihrem Leben einmal diese Infektion durch. Hier helfen 3-Tages-Behandlungen oder moderne Einmalbehandlungen.

Für alle Pilzerkrankungen gilt, dass manche Menschen leichter und häufiger erkranken. Ein starkes Immunsystem hält Pilze, die oft zur normalen Hautbesiedelung gehören, in Schach.

Mein ganz besonderer Tipp:
Als Vorbeugung vor Fuß- und Nagelpilz eignet sich besonders ein Spray mit pilztötendem Wirkstoff (nicht das Gemeinschaftsspray im Schwimmbad!). Bei allen Pilzarten gilt: Ein Hygiene-Wäschespüler hält die Wäsche pilzfrei.