Hautpflege für Männer

Männliche Haut benötigt ebenso wie weibliche Haut regelmäßige Pflege, auch wenn Männer häufig in dieser Beziehung immer noch viel nachlässiger sind als Frauen. Der männliche Griff in den weiblichen Kosmetikschrank ist jedoch der falsche Weg. Männerhaut ist anders aufgebaut. Sie ist wesentlich dicker. Die Hornschicht besteht aus rund doppelt so vielen Zelllagen und enthält einen wesentlich höheren Anteil an Kollagen und Elastin. Vorteil dieses Hautaufbaus ist eine erhöhte Widerstandsfähigkeit und Festigkeit gegenüber Einflüssen von außen.

Außerdem besitzt die männliche Haut viel mehr Talgdrüsen, die zudem noch viel mehr Talg produzieren. So kommt es, dass Männer durchgehend fettigere Haut besitzen und aus diesem Grunde mehr zu Hautunreinheiten, Mitessern und verstopften Poren neigen. Gerade Männern ist es daher anzuraten, einmal pro Woche die Haut zu peelen, damit die Poren geöffnet werden und abgestorbene Hautschüppchen entfernt werden. Danach wird eine milde Feuchtigkeitspflege aufgetragen.

Bei Männern steht meist die tägliche Rasur auf dem Programm, der wir uns nun zuwenden möchten. Für die Haut stellt dies eine intensive Belastung dar. Praktisch ist die elektrische Rasur, die durch sogenannte Pre-Shave-Produkte wesentlich erleichtert werden kann. Die Lotionen oder Gele sorgen dafür, dass sich die Barthaare aufrichten und dadurch leichter entfernt werden. Manche schwören immer noch auf die Nassrasur. In diesem Falle ist es wichtig, die Barthaare durch Rasierseife, Rasiercreme oder Rasierschaum aufzuweichen.

Nach der Rasur empfiehlt sich ein After-Shave-Produkt. Es gibt Rasierwässer, Lotionen, Gele oder auch Balsame. Für die Feuchtigkeitsregulation spielen sie eine wichtige Rolle. Der Zusatz von Alkohol sorgt für die Desinfektion von kleinen Rasierwunden, wird jedoch nicht von jedem vertragen. Alkohol trocknet nämlich die Haut aus und kann Brennen und Reizungen verursachen. In diesem Falle sollte man auf alkoholfreie Produkte zurückgreifen.

Gute Dienste leisten pflanzliche Zusätze aus Hamamelis, Eichenrinde oder Salbei. Menthol oder Kampferzusätze erfrischen die Haut. Aber auch reizlindernde Wirkstoffe wie Allantoin, Panthenol oder Bisabolol finden sich oftmals in After-Shave-Produkten. Generell gilt: Die Haut ist dankbar für ein linderndes Pflegeprodukt nach der Rasur.

Bei der generellen Gesichtspflege gelten ähnliche Regeln wie bei Frauen: Die tägliche Reinigung und Tagespflege verbessert das Hautbild und versorgt die Haut mit Feuchtigkeit und Fett. Bei Männern steht die Feuchtigkeitsversorgung im Vordergrund. Daher gibt es viele Gel- oder Lotionsformulierungen speziell für Männer.

Mein ganz besonderer Tipp:
Gerade die Gesichtshaut dient als Spiegel einer gesunden Lebensweise. Auch Männer sollten ausreichend trinken, am besten ungesüßte Getränke. Koffein, Nicotin und Alkohol lassen die Haut schneller altern. Eine eiweißreiche, kohlenhydratreduzierte und nicht zu fettreiche Ernährung mit viel Obst und Gemüse versorgt die Haut von innen und hält sie lange jung.