Schwedenbitter


Schwedenbitter nach Maria Treben

Maria Treben hat den Fertigextrakt sowohl innerlich als auch äußerlich zur Anwendung empfohlen.

Weitere Informationen zu unserem Schwedenbitter haben wir für die weiter unten zusammen gestellt.

Für weitere Fragen kommen Sie gerne bei uns vorbei.

Kontakt

Großer Schwedenbitter Fertigextrakt

Maria Treben hat den Fertigextrakt innerlich und äußerlich zur Anwendung empfohlen.  

Anwendung innerlich:
Morgens und abends 1 Esslöffel verdünnt in einer Tasse Kräutertee einnehmen.

Anwendung äußerlich:
Auf erkrankte, schmerzende Stellen direkt auftragen oder Umschläge machen.
Dafür die Hautpartie immer vorher zum Schutz mit Ringelblumensalbe einreiben, Watte mit Schwedenbitter tränken, auflegen, zum Schutz der Wäsche mit Plastikfolie und dann mit einem warmen Tuch abdecken.

Inhaltsstoffe:
1000 ml enthalten:
40 Vol. %-alkoholischen Auszug aus:
9,45 g Theriak sine Opio, 6,83 g Myrrhe, 4,72 g Zittwerwurzel, 3,68 g Diptamwurzel, 2,62 g Terra Sigulata, 3, 68 g Enzianwurz, 3, 68 g Angelikawurzel, 2,10 g Eberwurz, 1, 06 g Tormentillwurzel, 1,06 g Bibergail, 2,62 g Lärchenschwamm, 1,06 g Safran, 1,06 g Muskatblüte, 1,06 g Sennes blätter, 9,44 g Kalmuswurzel, 1,05 g Kampfer, 18,4 g Muskatnüsse


Original Großer Schwedenbitter
Kräutermischung zum Ansetzen vom Großen Schwedenbitter:
9,45 g Theriak sine Opio, 6,83 g Myrrhe,4,72 g Zittwerwurzel, 3,68 g Diptamwurzel, 2,62 g Terra Sigulata, 3, 68 g Enzianwurz, 3, 68 g Angelikawurzel, 2,10 g Eberwurz, 1, 06 g Tormentillwurzel, 1,06 g Bibergail, 2 62 g Lärchenschwamm, 1,06 g Safran, 1,06 g Muskatblüte, 1,06 g Sennesblätter,9,44 g Kalmuswurzel, 1,05 g Kampfer,18,4 g Muskatnüsse

Inhalt: 73,6 g, für die Zubereitung von 1,0 l Schwedenbitter Anwendung siehe oben
Herstellung: Die gesamte Mischung in 0,5 l Kornschnaps ansetzen und ca. 10 Tage stehen lassen. Täglich schütteln. Danach die klare Flüssigkeit in einanderes Gefäß abgießen und den Kräuteransatz erneut mit 0,5 l Kornschnaps 10 Tage lang ansetzen und täglich schütteln. Dann wieder den klaren Teilabgießen. Der Rest kann durch ein Tuch filtriert werden. Die beiden Abgüsse müssen zusammengemischt werden.