Gesundheitstipps


Aktuelles aus der Pregizer Apotheke

Corona Update im November 2020

Corona Update im November 2020

Viren

InfektionskrankheitenMikronährstoffeVorbeugung vor SARS- CoV 2PVP-Jod Mundspülung

In der Öffentlichkeit werden die Corona-Schutzmaßnahmen heftig diskutiert. Was ist verhältnismäßig, was ist ungerecht? Ein paar Zahlen helfen dabei, die Diskussion zu versachlichen. Die Mathematik lehrt uns, dass die Begrenzung der Kontakte das schärfste Schwert bei der Infektionsbekämpfung ist. Die Gleichung lautet: Infektionsrate ist gleich Kontaktrate mal Ansteckungswahrscheinlichkeit. Wenn man also statt fünfzig Menschen nur noch fünf trifft, reduziert sich die statistische Ansteckung um 90 %. Deshalb - und nicht, weil die Hygienekonzepte der Gaststätten oder Kulturbetriebe nicht tragfähig wären - sind die Kontaktbeschränkungen so ungeheuer wirkungsvoll.

Wie sieht es mit dem Ansteckungsrisiko mit dem SARS-CoV2 Virus aus?

Der erste Meter Abstand zu einem Infizierten reduziert das Risiko bereits um bis zu 80 %. Jeder weitere Meter bringt nochmals weitere 50 %. Plexiglasscheiben sind ebenfalls eine hochwirksame Maßnahme. Was bringt die Maske? Je nach Maskentyp und Korrektheit des Tragens im Schnitt 25 bis 50 %. FFP-Masken schneiden noch besser ab. Die Luftqualität bzw. regelmäßiger Luftwechsel reduziert das Ansteckungsrisiko ebenfalls um bis zu 50 %. Allgemeine Hygienemaßnahmen wie Händewaschen und Desinfektion sind ebenfalls zu berücksichtigen. 

 

Vorbeugendes Gurgeln mit PVP-Jod-Mundspülung

Allerdings gibt es noch eine ganz einfache Vorbeugungsmaßnahme, die dringend Aufnahme in die Empfehlungen finden sollte: Wir wissen mittlerweile, dass die Erreger über die Mund- und Nasenschleimhaut aufgenommen werden und dann in den Rachen gelangen. Dort vermehren sie sich innerhalb der folgenden 3 bis 5 Tage und sind lokal recht gut erreichbar. Durch gezielte Schleimhautdesinfektion lässt sich die Vermehrung der Viren im Rachen verhindern oder zumindest stark reduzieren. Das Gurgeln und Spülen mit PVP-Jod-Mundspülung an jedem 3. Tag für etwa eine Minute stellt hierfür eine wirksame Maßnahme dar. So kann das Virus an der Quelle ausgeschaltet werden. Damit entlasten wir entscheidend das körpereigene Immunsystem. 

 

Die große Bedeutung des körpereigenen Immunsystems

Ist dieses fit und gut mit sämtlichen Nährstoffen ausgerüstet, kann der Körper Coronaviren übrigens sehr gut bekämpfen. Empfehlenswert: Eine Kur mit den richtigen Vitaminen und Mineralien, regelmäßige Bewegung an der frischen Luft, Meidung von Zellgiften wie Alkohol und Nikotin und gesunde Ernährung. 

 

Meine persönliche Meinung:

Mich erstaunt an der öffentlichen Debatte, dass die Reduktion der Risikogruppe überhaupt nicht auf dem Radar der Politik erscheint. Hätten wir nur einige der vielen Milliarden Euro in eine sinnvolle Gesundheitsvorsorge gesteckt, so hätte jede Familie schon längst einen persönlichen Fitness-Coach und Ernährungsberater und damit eine gesündere Bevölkerung.
 

Alle Tipps