Gepflegte Füße ohne Fußpilz

Unsere Füße stellen ein mechanisches Meisterwerk dar: 30 Gelenke, 60 Muskeln, über 100 Bänder und über 200 Sehnen verbinden ein Viertel unser Knochen im Körper zu einem hochbeweglichen Wunderwerk. Was die Pflege unserer Füße angeht, so vernachlässigen wir sie jedoch oft. Männer sind geradezu Fußpflegemuffel, obwohl sie aufgrund des geschlossenen Schuhwerks für Fußbeschwerden viel anfälliger als Frauen sind.

Warum bilden gerade die Füße einen Angriffsort für Pilze? Die meisten Schweißdrüsen finden sich neben den Handflächen an den Füßen. Sind die Füße eingepackt in luftundurchlässige Schuhe, kann die Feuchtigkeit nicht entweichen. Die Fußpilz-Erreger lieben diese feucht-warme Umgebung, weil sie dort ideale Lebensbedingungen vorfinden. Jeder dritte bis vierte Bundesbürger ist betroffen.

Die Pilze siedeln in der Haut. Beim barfuß Laufen verlieren wir ständig kleine Hornhaut-Schüppchen, die wir in unserem Umfeld verteilen. Daher ist die Ansteckungsgefahr besonders hoch in Schwimmbädern, Fitnessstudios, Hotelzimmern oder auch im eigenen Badezimmer. Die Pilze sind äußerst hartnäckig. Sie können sogar monatelang auf dem Fußboden oder auch in den Schuhen überleben.

Einige Grundregeln bei der täglichen Fußpflege beugen Fußpilz vor: Gerade die Zehenzwischenräume sollten nach dem täglichen Waschen mit hautschonenden ph-neutralen Seifen gut abgetrocknet werden. Um die Hautbarriere zu stärken, sollten die Füße eingecremt werden.

Wie macht sich Fußpilz bemerkbar? Vier Hauptsymptome sollten uns hellhörig machen: Juckreiz, Brennen, Schuppung und Rötung gelten als Warnsignale. Die Behandlung von Fußpilz ist mittlerweile sehr einfach geworden. Neue Arzneistoffe wie Terbinafin oder Amorolfin töten die Pilzerreger ab und müssen deswegen nur kurze Zeit angewendet werden. In Form einer Creme behandeln sie gleichzeitig auch trockene und schuppige Haut. Für ganz Ungeduldige gibt es eine Arzneistofflösung mit Depotwirkung, die nur ein einziges Mal aufgetragen werden muss. Für unterwegs bietet sich ein Spray an, das besonders leicht in der Anwendung ist.

Mein ganz besonderer Tipp:
Gönnen Sie den Füßen zwischendurch ein bisschen Fußgymnastik, um die Beweglichkeit zu erhalten. An heißen Tagen wirkt ein kühles Fußbad sehr erfrischend für den ganzen Körper.